„Wir sind Feuer, Erde, Wasser & Luft“

Die Montessorischule Salzkotten macht mit beim landesgefördertem Programm „Kultur & Schule“

Erstmalig in diesem Jahr findet an der Montessorischule ein außergewöhnliches, künstlerisches Projekt statt. Unterstützt wird das Vorhaben von der Landesregierung NRW im Rahmen des ausgeschriebenen Programms „Kultur und Schule“. Ziel ist es, Kindern neben dem schulischen Lernen durch außerschulische Partner (KünstlerInnen/KulturpädagogInnen) andersartige Zugänge zur künstlerisch-kulturellen Bildung zu eröffnen.

Unter der Leitung der Kunstpädagogin Claudia Jäger entstand die Idee zu dem Projekt „Wir sind Feuer, Erde, Wasser & Luft“, mit dem sich die Schule Anfang des Jahres erfolgreich an der Ausschreibung beworben hat. Als außerschulischer Partner konnte der Paderborner Steinbildhauer Michael Diwo gewonnen werden, der bereits viele Erfahrungen in der Kooperation mit Schulen sammeln konnte. Fachlich unterstützt wird er durch die Mosaikkünstlerin Tina Straub, die im Frühjahr dieses Jahres die Mosaikwerkstatt FAMOOS in Salzkotten eröffnet hat. Beide Künstler freuen sich sehr über die Zusammenarbeit mit den Kindern.

Gestalterisch umgesetzt wird das Thema „Wir sind Feuer, Erde, Wasser & Luft“ mit Mosaik-Reliefs an den Eingängen zu den Klassenräumen. Als Motiv dient das jeweilig namensgebende Element der Klasse, das von den Kindern individuell gestaltet wird. Ein herzlicher Dank geht dabei an die Firma Klute aus Wewer, die sich mit einer großzügigen Sachspende am Projekt beteiligt.

Das Projekt startete in der ersten Septemberwoche und findet für die Dauer des gesamten Schuljahres einmal wöchentlich für 90 Minuten statt. Durch ein Rotationsverfahren wird es jedem Kind ermöglicht, sich in kleinen Arbeitsgruppen kreativ einzubringen. Zum Schuljahresende werden die künstlerischen Ergebnisse im Rahmen einer Präsentation der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit der Teilnahme an dem Förderprogramm „Kultur und Schule“ ist es der Montessorischule gelungen eine außergewöhnliche Möglichkeit der Begegnung mit Kunst & Kultur zu schaffen. Man darf sehr gespannt sein auf den weiteren Verlauf des Projekts.

Dieses Projekt ist gefördert vom